heterotopia#13: DANIELA REIS. ZWISCHEN KIFFEN UND DISZIPLIN.
 

„Unsere Band ist ja kein Projekt, was wir irgendwie inszenieren, sondern wir machen nur sichtbar, was
wir ohnehin tun den ganzen Tag.“

 

TEASER:

 

Daniela ist Sängerin, Songschreiberin und Gitarristin.
Sie ist Teil der Band „Ducks on Drugs“ und Ex-„Schnipo Schranke“-Mitglied.
Dani’s Musikwelt beginnt mit der Blockflöte. Als sie Probleme zu Hause bekommt
und in der Schule gemobbt wird, wird exzessives Cello Spielen für sie zu einer Flucht vor der Realität.
Ihr Wunsch: Solocellistin zu werden.
Doch nach der Schule findet sie erstmal kein zu Hause mehr. Sie fällt bei Aufnahmeprüfungen durch, konsumiert Alkohol und Cannabis und die Disziplin beim Üben lässt nach. Beim zweiten Anlauf klappt die Aufnahmeprüfung zu einem Studium an der Frankfurter Musikhochschule.
Doch das Studium entspricht nicht mehr ihren Erwartungen: Zu starr ist ihr die klassische Musik mittlerweile geworden und das Funktionieren nach jahrhundertealten Methoden ist nicht mehr das, was sie will. Daniela bricht das Studium ab. Ihre Identität als Cellistin begräbt sie damit.
Eine Zeit des Rumhängens bricht an. Aber auch die Zeit, in der sie beginnt darüber nachzudenken, was sie wirklich will. Am Ende steht ein Deal mit sich selbst: „Rockstar oder Selbstmord“.
Daniela beginnt zu meditieren und Songs zu schreiben, kurze Zeit später gründet sie das Duo „Schnipo Schranke“. 2013 zieht sie nach Hamburg.Während genau dort Roco Schamoni Schnipo Schranke entdeckt, entdeckt Daniela Ente und findet sowohl durch ihren neuen Lebenspartner als auch durch den Erfolg der Band wieder eine neue Identität. Gemeinsam mit Ente beendet sie ihre Drogensucht. Es folgt eine Zeit voller Konzerte und Touren mit der Band.
Als Schnipo Schranke letztendlich zerbricht, gründet Daniela mit Ente ein neues Duo: „Ducks on Drugs“. Diesen Sommer startete die erste Tour für die beiden. Für Daniela ist mittlerweile klar,
was sie den Rest ihres Lebens machen möchte: Songs schreiben.
 

Ich treffe Dani in ihrem Proberaum im Angelclub in Hamburg direkt an der Elbe. Eine alte Setlist von Schnipo Schranke klebt an der Wand, Licht strömt durch die Fenster und die stickige Luft des Sommers vermischt sich mit Proberaumschmock und kaltem Zigarettenrauch. Türen und Böden knarzen, wir essen Franzbrötchen und Laugenbrezel.

In Heterotopia spreche ich mit Dani über ihren Kindheitstraum, Solocellistin zu werden, warum dieses konkrete Ziel in ihrer Jugend so wichtig war und wie sich dieser Traum plötzlich zu dem Wunsch nach einem Rockstarleben verwandelte. Wir reden über Orientierungslosigkeit, über Identitätskrisen und die Suche nach einem Ziel, über Alexandertechnik, Borderlinestörung, Selbstmordgedanken und einen Schlüsselmoment vor dem Klavier. Wie fühlte es sich für Daniela an, als ihr Traum plötzlich in Erfüllung ging? Und was bedeutete es, ihn über Nacht wieder zu verlieren? Und nicht zuletzt: Was gibt ihr Mut und Durchhaltevermögen, wieder aufzustehen, sich etwas Neues aufzubauen und ihren Weg weiter zu gehen?

 

Info:

https://www.instagram.com/ducksondrugsmusic

Ducks on Drugs – Süße Musik:
https://www.youtube.com/watch?v=BMMQE6dQyEg

Ducks on Drugs: Gib mir Gefühle:
https://www.youtube.com/watch?v=im_I20Wj8Ys

 

Privacy Settings
We use cookies to enhance your experience while using our website. If you are using our Services via a browser you can restrict, block or remove cookies through your web browser settings. We also use content and scripts from third parties that may use tracking technologies. You can selectively provide your consent below to allow such third party embeds. For complete information about the cookies we use, data we collect and how we process them, please check our Privacy Policy
Youtube
Consent to display content from Youtube
Vimeo
Consent to display content from Vimeo
Google Maps
Consent to display content from Google